Odds und Outs

Outs

Um die Möglichkeiten welche eine Hand bietet genau zu kennen, müssen zuerst die Anzahl Karten errechnet werden, welche ein Blatt verbessern können und noch nicht tot sind. Tote Karten sind Karten, welche bereits abgeworfen und nicht wieder vom Abwurfstapel gezogen wurden oder Karten, die bereits gemeldet wurden. Tote Karten sind somit aus dem Spiel und können nicht mehr gezogen werden. Die noch im Spiel verbliebenen Karten, welche eine Hand verbessern, werden Outs genannt. Beispiele:

  • Hat ein Spieler z. B. 9 10, so hat er 2 Outs, nämlich 8 und J, um eine Sequenz zu bilden.  Bei 2 Kartendecks sind es 4 Outs (8 8J J). Wird mit Joker gespielt, so ergibt jeder verbleibende Joker ein zusätzlicher Out. Mit 2 Kartendecks und 4 Joker hat er im Beispiel 8 Outs (8 8J J J✭ J✭ J✭ J✭). Ist aber z. B. ein Jschon tot, so ist jeweils ein Out weniger vorhanden.
  •  Hat ein Spieler z. B. K♠ K, so hat er 2 Outs, nämlich K♣ und K, um ein Satz zu bilden. Bei 2 Kartendecks sind es 4 Outs (K♣ K♣ K K). Für jeden im Spiel verbliebenen Joker kommt je Out dazu. Bei 2 Kartendecks und 2 Joker sind es in diesem Beispiel 6 Outs (K♣ K♣ K K J✭ J✭).
  • Hat ein Spieler zu Beginn bei Kalooki 40 (2 Decks + 2 Joker) z. B. 4♠ 5♠ 5, so hat er 10 Outs um eine Figur zu bilden. Nämlich 3♠ 3♠ 6♠ 6♠ 5♣ 5♣ 5 5J✭ J✭. Zieht er eine der Karten und kann eine Figur bilden, so bleibt im eine unkombinierte Karte übrig. Die im Beispiel verwendete Kombination wird Gabel genannt.
  • 1 Kartendeck ohne Joker. Ein Spieler hat 8♠ 8♣ 9♣ 9 10 unkombiniert in der Hand. 8 ist bereits gefallen und tot. Wieviele Outs um mindestens eine Figur bilden zu können? Es sind 6 Outs, nämlich 87♣ 10♣ 9♠ 9J♥.

Sind im Verlauf des Spiels Erkenntnisse über Karten im Besitz eines Gegners erlangt worden, so gilt es diese zur Berechnung der Outs natürlich mit einzubeziehen! (siehe Strategie Grundlagen)

Odds

Mit den Outs weiss man zwar um die Anzahl der möglichen Karten, um sein Blatt zu verbessern, aber um zu wissen wie gross die Wahrscheinlichkeit ist, einen der Outs zu ziehen, muss man mit den Outs die Odds ausrechnen. Die Odds bezeichnen also die Wahrscheinlichkeit seine Hand zu verbessern.

Zu Beginn eines jeden Spiels kennt ein Spieler nur seine Karten und (üblicherweise) die erste aufgedeckte Karte des Abwurfstapels. Von allen anderen Karten weiss er nicht ob sie im Talon sind oder in den Händen der Gegner. Somit kann er davon ausgehen, dass er irgend eine der unbekannten Karten ziehen kann.

  • Wird mit einem Deck gespielt, die Spieler erhalten 10 Karten und eine Karte wird aufgedeckt, so bleiben dem Spieler 41 Karten verborgen. Die Wahrscheinlichkeit daraus eine bestimmte Karte zu ziehen ist 1 zu 41. Hofft ein Spieler auf einen von 4 möglichen Outs, so ist die Wahrscheinlichkeit hierfür 4 zu 41 .
  • Analog bei 2 Decks plus 2 Joker, je 13 verteilte Karten. Z. B. 6 Outs ergeben hier eine Wahrscheinlichkeit von 6 zu 92 (106 - 13 - 1 aufgedeckte Karte = 92).

Mit jeder abgeworfenen gegnerischen Karte und mit jeder Karte, die der Spieler vom Talon zieht (mit jedem Spielzug) reduziert sich die Anzahl der verborgenen Karten. Z. B. 1 Deck ohne Joker, 10 verteilte, 1 aufgedeckte, 9 abgeworfene und eigene gezogene  Karten, ein Spieler hofft auf 1 von möglichen 4 Outs. Es bleiben dem Spieler 32 Karten verborgen. Die Wahrscheinlichkeit einen von 4 Outs zu ziehen sind in den Moment 4 zu 32 (1 zu 8).

Um qualitativ vergleichen zu können wird das Ganze in Prozent % ausgedrückt. Hierzu die Formel (P = probability = Wahrscheinlichkeit):

 

Formel für Oddsberechnung

 

Beispiele :

1 Out bei 41 verborgenen Karten (1 Kartendeck, z. B.zu Beginn eines Gin Spiels)

Odds 1 Out 41 Livecards

 Die Wahrscheinlichkeit eine bestimmte Karte bei 41 verborgenen Karten zu ziehen ist also 1 zu 41 oder 2,44%


 

  2 Outs bei 41 verborgenen Karten (1 Kartendeck, z. B.zu Beginn eines Gin Spiels)

2 to 41

Die Wahrscheinlichkeit 2 bestimmte Karten bei 41 verborgenen Karten zu ziehen ist also 2 zu 41 oder 4,88% (Logischerweise ist bei doppelt so vielen Outs bei gleich bleibender Anzahl verborgener Karten auch die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch!)


 

6 Outs bei 92 verborgenen Karten (2 Kartendeck + 2 Joker, z. B.zu Beginn eines Kalooki Spiels)

6 to 92