Strategieplanung 3 - Auf Gin Spielen

Es ist sehr wichtig die Strategie richtig zu planen, nachdem die Klopfkarte bekannt ist. Bevor du überhaupt eine Karte ziehst, solltest du üblicherweise wissen, ob eine offensive (aggressive) oder defensive Spielweise angebracht ist. Ebenso solltest du genau wissen, welche Karten dich weiterbringen, bevor du weiter gehst. Dies ist vorallem dann wichtig, wenn die Klopfkarte ein Ass ist und auf Gin gespielt werden muss.

Alle 10 Karten zu melden kann schwierig werden, aber nicht unmöglich, besonders wenn du weisst wo anzufangen. Du weisst bereits, dass du dies erreichen kannst, indem du zwei 3er Figuren und eine 4er Figur melden kannst. Dies ist der übliche Weg, um Gin zu erreichen. Bei diesen Überlegungen ist es sinnvoll mit einzubeziehen, dass es mit Sequenzen einfacher ist Gin zu erreichen, weil an diese mehr Karten angehängt werden können. So ist es zum Beispiel einfacher Gin zu gehen mit 9, 10, J anstatt mit J, J, J.

Da es länger braucht 10 Karten zu melden als 6 Karten, ist die Hand mit mehr Sorgfalt zu spielen, als mit einer hohen Klopfkarte. Du solltest darauf achten im Spielverlauf deinem Gegner relativ sichere Karten abzuwerfen, damit du Zeit hast, deine Hand aufzubauen. Noch wichtiger ist es, deinem Gegner dazu zu bringen gewisse Karten aufzunehmen, welche ihm blockierte Sequenzen einhandeln (also Sequenzen bei denen er keine oder weniger weitere Karten anhängen kann).

 Zum Beispiel, du hälst J Q K, und J♠ und Q♠ sind bereits tot. Die Karte, welche du deinen Gegner am liebsten aufnehmen siehst, ist K♠. Er hat zwar wahrscheinlich nun K-K-K, aber er wird die Karte ansonsten nicht weiter einsetzen können, weil du hast den 4. König und eine Sequenz kann er damit nicht mehr bilden. Je mehr blockierte Figuren du deinem Gegner bescheren kannst, reduzierst du damit seine Gewinnchancen, während du gleichzeitig deine erhöhst, weil du nun mehr Zeit und Karten erhälst, um die benötigten Karten zu sammeln. Wenn du deinem Gegner blockierte Figuren zujubelst, achte darauf, dass deine Karten, die die Figur des Gegners blockieren, in eigenen Figuren kombiniert sind. Dann kannst nämlich du aus dem selben Grund nicht gewinnen, weil du zwei nutzlose Karten deines Gegners in der Handhälst und sie nicht abwerfen darfst. Stell dir keine eigene Falle!

In jedem Gin Spiel wollen Spieler ihren Gegnern tote Karten zujubeln, aber es wird nicht immer möglich sein, wenn dein Gegner ein Experte ist. Es ist ebenso nicht möglich, dies kontinuierlich zu tun, aber wenn die Möglichkeit ansteht, stelle sicher die Situation richtig für dich zu nutzen.

Der Originalartikel stammt von Rummytalk.com und wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Übersetzt wurde der Artikel aus dem Englischen von Netart.ch.

This article has been sourced from Rummy Talk, which is a comprehensive english Gin Rummy guide