Der erste Spielzug - Ein Köder abwerfen

Während einer Gin Rummy Runde werden abfeworfene Karten oft als Köder benutzt. Ein Köder wird deshalb eingesetzt, damit dir dein Gegner eine Karte vom selben Rang zuwirft.

Du hast z.B. Q und J in der Hand und wirfst K♠ (der Köder) ab. Das wird deinem Gegner suggerieren, dass du keine Könige sammelst, so wird er dir K regelmässig zuwerfen, wenn er die Karte hat. Das funktioniert deshalb, weil bei Gin Rummy Spielern eine natürliche Tendenz besteht, eher eine Karte abzuwerfen, welche der eben abgeworfenen Karte rangwertig ist, als eine zufällig ausgewählte Karte.

Wird ein Köder abgeworfen, gibt es einige Implikationen. Wenn dein Gegner den Köder zieht und in seine Hand integriert, besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, das jene Karte, die du von deinem Gegner willst nun Teil einer Figur ist und du diese nie bekommen wirst. Nehmen wir das obige Beispiel. Wenn dein Gegner den Köder K♠ zieht, dann weisst du nicht, ob es für einen Satz Könige oder für eine Sequenz war. Wenn es für einen Satz Könige war, so wird das Behalten von Q und J wertlos. Wenn durch den weiteren Spielverlauf sicher bist, dass dein Gegner K♠, Q♠, and J♠ hat, so kannst du davon ausgehen, dass er K abwirft, sobald er die Karte vom Talon zieht. Zudem kannst du nötigenfalls Q und J sicher abwerfen.

Wird ein Köder zu oft oder zu offensichtlich eingesetzt, wird dein Gegner die Falle entlarven und alles daran setzen dir jene Karte nicht zu geben, welche du am meisten begehrst. Da Köder meistens zu Beginn einer Hand eingesetzt werden, werden dann die meisten Spieler zwischen einem Köder und einem normalen Abwurf unterscheiden können. Der Experte wird während seiner Spielzüge auf subtilere Methoden zurückgreifen, was für dich nur Probleme bedeuten kann.

Nicht desto trotz ist der beste Zeitpunkt um einen Köder abzuwerfen der erste oder zweite Spielzug, weil ein Köder fast immer ein wilder (unsicherer) Abwurf ist, eine Karte welche ein Gegner möglicherweise zur Bildung einer Figur nützen kann. Früh im Spiel ist fast der einzige Zeitpunkt, wo eine gute Möglichkeit besteht, dass ein wilder Abwurf dem Gegner nichts nützt. Nach den ersten paar Spielzügen kann der Abwurf eines Köders allerdings sehr gefährlich sein, weil der Gegner bereits Zeit hatte seine Hand weiter zu entwickeln und somit mehrere Möglichkeiten bestehen seine Hand zu ergänzen.

 Wenn du mit deiner Falle erfolg hast, dann wirst du meistens die Runde gewinnen, bei Misserfolg bleiben dir möglicherweise mehr Punkte in der Hand als dir lieb ist. Bevor du einen Köder einsetzt, solltest du deinen Gegner begutachten. Gegen einen Experten kann der Einsatz eines Köders gelegentlich den Ausgang einer ganzen Partie beeinflussen, durschnittliche Gegner hingegen werden deine Strategie erst entdecken, wenn du bereits entscheidend im Vorteil bist.

Der erste Spielzug <<                     >> Rangniedrige Karte abwerfen

Der Originalartikel stammt von Rummytalk.com und wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Übersetzt wurde der Artikel aus dem Englischen von Netart.ch.

This article has been sourced from Rummy Talk, which is a comprehensive english Gin Rummy guide