Jolly auf Skill7.com

Jolly auf Skill7.com ist eine unterhaltsame Rummy 500 Variante aus Österreich, mit Elementen von Rommé mit Joker (Deutsches Rommé). Skill7.com bietet online auch Rommé, Gin Rummy , Oklahoma Gin und Canasta an.

Hier kannst Du Jolly online spielen.

Jolly hat mit Rummy 500 gemeinsam:

  1. Die Karten in gemeldeten Figuren und ergänzte Karten werden als Pluspunkte für den jeweiligen Melder notiert.
  2. Die abgeworfenen Karten auf dem Abwurfstapel, werden gefächert, offen übereinander gelegt, so dass immer ersichtlich ist, welche Karten in früheren Spielzügen abgeworfen wurden. Ein Spieler kann unter Umständen auch eine der unteren Karten aufnehmen, muss aber dann alle darüber liegenden Karten ebenfalls aufnehmen.

Jolly wird von 2 - 4 Spielern gespielt ( 2 - 6 bei Homegames ).

Spielkarten

Gespielt wird mit zwei Deck Spielkarten mit je 3 Joker,  2 x 52 Karten und 6 Joker, also 110 Karten.

As (1), 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König in ♦   (=> mehr Details)

  Asse können als niedrigste Karte (1) und höchste Karte benutzt werden:  z.B. A 2 3    oder    Q K A

✭ Joker können jede beliebige Karte in Figuren ersetzen.

 

Kartenwerte


Karten...
...in der Hand
...in Figuren
Joker 50 Wert der ersetzten Karte
Asse 25 1 oder 11 in Sequenzen / 25 in Sätzen
10, J, Q, K 10 10
2 ... 9 2 ... 9 2 ... 9

 

Kartenverteilung (Deal)

Jeder Spieler bekommt 13 Karten verteilt.  Eine Karte wird aufgedeckt (Abwurfstapel), die restlichen Karten liegen verdeckt daneben (Talon, Kartenstapel). Mit 5 und 6 Spieler je 11 Karten. Für Kartenverteilung bei Homegames siehe Allgemeine Regeln.

Ziel bei Jolly

Ziel ist es, mit Figuren melden und Karten an Figuren ergänzen (siehe Unten) möglichst viele Punkte zu buchen. Somit ist es nicht immer sinnvoll wie bei anderen Rummy/Rommé Varianten eine Runde möglichst schnell zu beenden. Gleichzeitig sollte auch darauf geachtet werden am Ende einer Runde wenige Punkte in seiner Hand zu haben, wenn eine Hand und der Spielverlauf nicht viel Aussicht auf punktreiche Meldungen und Ergänzungen verspricht.

Spielablauf Jolly

  1. Wenn der Spieler an der Reihe er noch keine Figuren gemeldet hat, muss er eine Karte vom Talon ziehen. Hat er bereits Figuren gemeldet, so muss er entweder die oberste Karte des Talons ziehen oder eine oder mehrere Karten des Abwurfstapels. Nimmt er also eine Karte unterhalb der obersten Karte des Abwurfstapels auf, so muss er sämtliche darüber liegenden Karten aufnehmen. Ein Spieler darf allerdings nicht mehr als 20 Karten in der Hand halten.

  2. Melden: Er darf eine oder mehrere Figuren melden und offen vor sich auf den Tisch legen, wenn die Punktsumme der gemeldeten Karten zusammen 30 oder mehr Punkte beträgt oder er in einem früheren Spielzug diese Bedingung (Erstmeldung) bereits erfüllt hat. Hat ein Spieler also einmal eine erste Meldung mit mind. 30 Punkten getätigt, darf er, wenn er am Zuge ist, ohne Bedingungen weitere Figuren auslegen. Als Figuren gelten:

    • Sequenzen sind 3 oder mehr Karten des gleichen Farbsymbols in Reihenfolge, z.B. 4♠ 5♠ 6♠ oder 9 10 J Q
    • Sätze sind 3 oder 4 gleichrangige Karten, z.B. 8♠ 8 8♣ oder K♠ K K♣ K.
    • Asse zählen bei der Erstmeldung in Sequenzen 1 Punkte wenn als 1 benutzt und 11 Punkte wenn es nach dem König benutzt wird. In Sätzen zählen Asse immer 25 Punkte.
    • ✭ Joker zählen bei der Erstmeldung jeweils den Wert der Karte den sie ersetzen. 
  3. Ergänzen: Wenn er bereits seine erste Figur(en) in einem vorherigen Spielzug melden konnte, darf er eine oder mehrere Karten an seinen oder vom Gegner gemeldeten Figuren ergänzen, sofern er damit die Figur regelkonform erweitert:

    • z.B. 8 8 8 (bereits gemeldeter Satz )  +   8
    • z.B. 5 6 7 (bereits gemeldete Sequenz)  +  4 oder 8

    .

  4. Jokeraustausch: Wenn ein Spieler bereits seine erste Figur/en (Erstmeldung) in einem vorherigen Spielzug melden konnte, kann er einen Joker in einer gemeldeten Figur irgend eines Spielers durch die zutreffende natürliche Karte austauschen. Ein Joker in einem Satz darf erst bei einem Vierling ausgetauscht werden.

  5. Er muss eine Karte aus seinem Blatt offen auf den Abwurfstapel abwerfen, um seinen Spielzug zu beenden. Die Karten werden gefächert, offen aufeinander gelegt, so dass immer ersichtlich ist, welche Karte in früheren Spielzügen abgeworfen wurde.

  6. Der nächste Spieler links ist am Spielzug.

 

Sequenzen können beliebig viele Karten des selben Kartensymbols in Reihenfolge beinhalten, aber Sequenzen 'um die Ecke' sind nicht erlaubt: K A 2 ist z.B. eine ungültige Sequenz.

  Sätze dürfen keine gleichrangige Karten des selben Symbols beinhalten: A♠ A A♣ A♣ oder 7 7 7♠ sind z.B. ungültige Figuren.

Ein Figur muss mindestens zwei natürliche Karten enthalen, z.B. 6 J✭ 6, aber nicht  QJ✭ J✭

Das Melden und Ergänzen von Figuren muss erfolgen bevor eine Karte auf den Abwurfstapel abgeworfen und somit der Spielzug eines Spielers beendet wird!

Einmal gemeldete Figuren dürfen nicht untereinander umkombiniert werden, damit z.B. eine Ergänzung möglich wird.

Ist der Talon aufgebraucht bevor ein Sieger feststeht, wird der Abwurfstapel mit Ausnahme der obersten (sichtbaren) Karte neu gemischt und dient nun als Talon. (=> mehr Details)

Jolly Spielende

Wenn ein Spieler ein Karte auf den Abwurfstapel abwirft und danach keine Karten mehr in den Händen hält ist eine Runde beendet. Die Spieler bekommen die Summe der Kartenwerte ihrer Figuren und Ergänzungen, minus die Summe der Kartenwerte der verbliebenen Karten in ihrer Hand notiert. Der Spieler der eine Runde beendet, bekommt zusätzlich 30 Punkte gutgeschrieben.

Handglatt (Rummy gehen) : Kann ein Spieler alle seine Karten auf einmal auslegen ohne vorher Figuren gemelde oder Karten an Figuren ergänzt zu haben, hat er Handglatt (Rummy gehen). Er erhält 60 statt 30 Punkte für das beenden einer Runde und die Verlustpunkte in den Händen seiner Gegner werden doppelt gewertet.

Wertung Jolly auf Skill7.com

Der Spieler, welcher den Tisch in der Jolly-Spiellobby auf Skill7.com eröffnet, wählt den Einsatz und die zu erreichende Punktzahl einer Partie, von 100 Punkten in 50er Schritten bis 500 Punkte.

Sobald ein Spieler nach einer Runde 1 oder mehr Punkte über der definierten Punktzahl gutgeschrieben hat, ist die Partie beendet und er bekommt als Sieger die Einsätze ausbezahlt (minus die Betreibergebühr bei Echtgeldspielen, 7% - 15%, je nach Einsatz). Wenn mehrere Spieler nach einer Runde die definierte Punktzahl überschreiten, so gewinnt jener, welcher am meisten Punkte notiert hat. Bei Gleichstand, spielen die Spieler mit dem selben Punktestand weitere Runden, bis ein Sieger feststeht.

 

 

♣ Rummy.ch bemüht sich sein Regelwerk klar, verständlich und fundiert zu schreiben. Rummy/Rommé wird rund um die Welt von Millionen Leuten gespielt und es gibt keinen internationalen noch nationalen Verband z.B., der der Dschungel an verschiedenen Regeln des selben Spiels zu bändigen versucht. Zudem, 'errare humanum est', irren ist menschlich.

Deshalb sind wir froh um jede Kritik, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Korrekturen, Tipps und Hinweise jeglicher Art, die helfen Rummy.ch zu verbessern. -> Kontakt