Chinchón

Chinchón ist eine spanische Knock Rummy Variante mit spanischem Deck und kann Multiplayer Online auf Skill7.com gespielt werden. Chinchón ist eine besonders kurzweilige Rummy Variante ohne Auslegen für 2 - 4 Spieler.

Spielkarten

Benützt wird ein spanisches Spielkartendeck mit 40 Karten oder ein normales 52er Deck ohne 10er, 9er und 8er.

As (1), 2, 3, 4, 5, 6, 7, Bube, Dame, König in ♠ oder mit spanischen Symbolen. (=> mehr Details)

  Asse gelten nur als niedrigste Karten (als 1).

! Ass oder Münzass gilt als Joker und kann jede beliebige Karte ersetzen.

 

Kartenwerte

  • Ass = 25 Punkte
  • übrige Asse = 1 Punkte
  • König, Dame, Bube = 10 Punkte
  • 7 = 7 Punkte ... 2 = 2 Punkte

Kartenverteilung (Deal)

Jeder Spieler bekommt 7 Karten verteilt.

Der Kartengeber wird ausgelost und verteilt die Karten verdeckt und einzeln, zuletzt dreht er eine Karte offen auf den Tisch (Abwurfstapel) und legt die übriggebliebenen verdeckt daneben (Talon). Die Spieler besichtigen und sortieren ihre Karten und der Spieler links vom Kartengeber eröffnet das Spiel.  (=> mehr Details). Online wird die Vorhand ausgelost und der (Computer-) Dealer verteilt die Karten automatisch.

Ziel von Chinchón

Ziel bei Chinchón ist es,  alle oder möglichst viele Karten in seiner Hand zu Figuren zu kombinieren. Als Figuren gelten:

  • Sequenzen sind 3 oder mehr Karten des gleichen Farbsymbols in Reihenfolge, z.B. 4♠ 5♠ 6♠ oder 6 7 J Q
  • Sätze sind 3 oder 4 gleichrangige Karten, z.B. 4♠ 4 4♣ oder K♠ K K♣ K.
  • Sequenzen können beliebig viele Karten des selben Kartensymbol in Reihenfolge beinhalten, aber Sequenzen 'um die Ecke' sind nicht erlaubt: K A 2 ist z.B. eine ungültige Sequenz.

  • Asse können nur als rangniedrigste Karte (1) benutzt werden:  z.B. A 2 3  aber nicht    Q K A .

Spielablauf

  1. Der Spieler an der Reihe hat die Wahl entweder die oberste aufgedeckte Karte des Abwurfstapels oder aber die oberste verdeckte Karte des Talons in sein Blatt aufzunehmen.

  2. Er muss eine Karte aus seinem Blatt offen auf den Abwurfstapel abwerfen, um seinen Spielzug zu beenden. Er darf nicht jene Karte abwerfen, welche er gerade in diesem Spielzug vom Abwurfstapel gezogen hat ( jene vom Talon hingegen schon, ebenso wie gezogene Karten vom Abwurfstapel aus früheren Spielzügen).

  3. Der Spieler links ist am Spielzug.

Spielende

Ein Spieler kann eine Runde beenden, wenn er am Spielzug ist, eine Karte verdeckt auf den Abwurfstapel ablegt, mindestens 6 Karten zu Figuren melden kann und die übrigbleibende Karte nicht mehr als 3 Punkte wertig ist (=Klopfen). Er kann natürlich auch 7 Karten melden und eine verdeckt abwerfen (=Rummy gehen).

Nachdem ein Spieler eine Runde nun regelkonform beendet hat, müssen seine Gegner ihrerseits ihre bestehenden Figuren in ihren Händen offen auslegen. Hat der Rundensieger geklopft und nicht bei Rummy gehen, dürfen seine Gegner unkombinierte Karten nun nach Möglichkeit an die Figuren des Klopfers ergänzen, die Figuren also zu umfangreicheren Figuren erweitern :

  • z.B. 6 6 6 (bereits gemeldeter Satz )  +   6
  • z.B. 5 6 7 (bereits gemeldete Sequenz)  ergänzt mit  4  oder  J♣  oder  4♣ + J  oder  J♣ + Qoder  3♣ + 4

Der Klopfer seinerseits kann nie seine unkombinierte Karten an Figuren seiner Gegner ergänzen, ebenso dürfen die Gegner mit der unkombinierten Karte des Klopfers keine Figuren bilden.

Bewertung bei Chinchón

Die Spieler zählen nach Auslegen und Ergänzen der Figuren ihre übriggebliebenen Karten zusammen und notieren die Summe als Schlechtpunkte auf ihrem Konto. Der Spieler, welcher die Runde beendet hat, bekommt zusätzlich 10 Gutpunkte. Es gibt keine Extrapunkte, wenn ein Spieler 7 statt 6 Karten meldet, also Rummy geht; ebenso spielt es keine Rolle, wenn einer seiner Gegner mit Melden und Ergänzen weniger Punkte in der Hand übrigbleiben als dem Klopfer selber. Der Spieler der das Spiel beendet bekommt in jedem Fall 10 Gutpunkte ( minus maximal 3 Punkte, welche seine übrigbleibende Karte zählen darf).

Vor dem Spiel wird eine maximal zu erreichende Schlechtpunktzahl definiert, etwa 100. Wenn ein Spieler nach einer Runde diese Punktzahl überschreitet ist er aus dem Spiel. Sieger ist der letzte übrigbleibende.

7er Sequenz und Chinchón

Kann ein Spieler das Spiel beenden, indem er 7 aufeinander folgende Karten in einer Sequenz melden kann, so wird dies mit zusätzlichen 25 Gutpunkten bewertet. Kann er diese Siebnersequenz ohne Joker, bezw. ohne Ass melden, so hat er die Partie gewonnen, egal ob noch andere Spieler keine 100 Schlechtpunkte auf seinem Konto hat. Das nennt man Chinchón.

 

Chinchón auf Skill7.com spielen

 

♣ Rummy.ch bemüht sich sein Regelwerk klar, verständlich und fundiert (siehe Quellen) zu schreiben. Rummy/Rommé wird rund um die Welt von Millionen Leuten gespielt und es gibt keinen internationalen noch nationalen Verband z.B., der der Dschungel an verschiedenen Regeln des selben Spiels zu bändigen versucht. Zudem, 'errare humanum est', irren ist menschlich.

Deshalb sind wir froh um jede Kritik, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Korrekturen, Tipps und Hinweise jeglicher Art, die helfen Rummy.ch zu verbessern. -> Kontakt oder im Forum