Gin Rummy/Rommé mit 3 oder mehr Spieler

Obwohl Gin Rummy/Rommé eigentlich ein Spiel für nur 2 Spieler ist, gibt es Varianten zu dritt oder für mehr Spieler.

  1.  Gin Rummy für 3 Spieler :
  2. Partnerschafts Gin Rummy/Rommé

 Siehe auch Knock Rummy (Wiener)

Gin Rummy für 3 Spieler

 

Cutthroat Gin ('Halsabschneider' Gin)

Es nehmen zwar 3 Spieler teil, aber pro Runde aktiv sind jeweils nur zwei. Alle ziehen eine Karte. Die niedrigste Karte bestimmt den Spieler, welcher die erste Runde aussetzt . Die zweithöchste Karte bestimmt den Kartengeber und die höchste die Vorhand. Der passive Spieler darf nur beobachten, aber keine Ratschläge erteilen. In den nächsten Runden setzt jeweils der Verlierer der vorangegangenen Runde aus.

Es gelten allgemein die klassischen Gin Rummy Regeln (oder Oklahoma Gin). Jeder Spieler spielt für sich selbst und schreibt seine eigenen Punkte auf. Es gibt Punktebonus für Gin und Undercut. Jener Spieler, welcher zuerst 100 Punkte erreicht hat gewonnen. Bei der Endabrechnung gibt es für den Sieger zusätzlich 100 Punkte, sowie für jeden Spieler eine Rundenprämie (Boxbonus) für jede gewonnene Runde von 20 Punkten. Der Sieger bekommt von jedem Gegner die entsprechende Differenz pro Punkt ausbezahlt, der Zweite bekommt vom Verlierer die entsprechende Differenz pro Punkt ausbezahlt.

 

 

Gin Rummy/Rommé mit Chouette

Chouette beschreibt eine Spielweise, wie Spiele für 2 Teilnehmer auch von mehreren Teilnehmenden gespielt werden können, der Ausdruck stammt wahrscheinlich vom Kartenspiel Ecarté , der Begriff wird etwa auch bei Back-Gammon benutzt.

Jeder Teilnehmende (vernünftigerweise nicht mehr als 5 oder 6 Spieler) zieht eine Karte, der Spieler mit der höchsten Karte wird der Bankspieler genannt, er spielt gegen alle anderen Spieler (Chouette). Die zweithöchste Karte bestimmt den Kapitän der Chouette, er hält deren Karten in der Hand und spielt.

Der Bankspieler spielt nun alleine klassisches Gin Rummy/Rommé (oder Oklahoma Gin) gegen den Kapitän, wobei der Kapitän von den übrigen Spielern der Chouette beraten werden kann. Dies kann verschieden geregelt werden. Wichtig ist, dass vor einer Partie genau geregelt wird, wie die Chouette ihren Kapitän beraten darf. Der Kapitän hat üblicherweise immer das letzte Wort und entscheidet.

  •  Die Spieler dürfen sich untereinander und den Kapitän durch Zuflüstern beraten. Oder
  • Sie dürfen einzig mit einem Finger auf Karten oder Figuren zeigen und nicht mündlich beraten.

Verliert der Kapitän eine Hand (Runde) wird er durch jenen Spieler ersetzt, welcher zu Beginn die dritthöchste Karte gezogen hat. Der Bankspieler bleibt bis eine Partie beendet ist.

Es wird wie üblich auf 100 Punkte gespielt und normal abgerechnet. Gewinnt der Bankspieler, so muss er jedem einzelnen Gegner (der Chouette) die Differenz pro Punkt auszahlen, umgekehrt, wenn er gewinnt, bekommt er von jedem Gegner die Differenz pro Punkt ausbezahlt.

 

Royal Gin Rummy

In dieser Variante nehmen 3 Spieler immer aktiv teil. Jeder Spieler hat ein eigenes Punktekonto und bekommt 10 Karten verteilt. Es gelten die normalen Gin Rummy Regeln. Für Gin gibt es 40 Punkte Bonus, für Undercut 20 Punkte. Es wird auf 200 Punkte gespielt. Der Erste, welcher diese Marke erreicht oder überschreitet hat gewonnen, es folgt die Endabrechnung mit 100 Punkte Siegerbonus und je 20 Punkte pro Rundensieg. Jeder Spieler rechnet untereinander die Differenz pro Punkt ab.

Partnerschafts Gin Rummy/Rommé

Es werden jeweils zwei Runden gleichzeitig gespielt und die Partner kombinieren ihre Punkte. Es spielen also auch hier immer nur zwei Spieler gegeneinander.

Jeder zieht eine Karte und die beiden höchsten bestimmen ein Team gegen die beiden niedrigsten Karten. Nach jeder Runde wechseln die Gegner.

Jedes einzalne Spiel wird nach den klassischen Gin Rummy Regeln gespielt. Hingegen ist die Wertung etwas anders. Die Partner führen ein gemeinsames Punktekonto, ihre Punkte aus einer Runde werden jeweils kombiniert, dazu zählen Gin- und Undercutbonus. D. h. also:

  • Wenn in beiden Spielen einer Runde beide Partner eines Teams gewinnen, gewinnt das Team die Runde und es werden ihre Punkte zusammengezählt auf ihr Teamkonto verbucht.
  • Wenn nicht dasselbe Team beide einzelne Spiele einer Runde gewinnt, werden die Punktsummen verrechnet,  z. B in Spiel 1 gewinnt Team A mit 21 Punkten und in Spiel 2 gewinnt Team B mit 6 Punkten, so geht die Runde an Team A mit 15 Punkten (21 - 6 = 15).

Es wird auf 125 Punkte gespielt und es gibt 100 Punkte Siegesprämie, sowie für jede gewonnen Runde (eines Teams) 20 Punkte Rundenbonus (Boxbonus).

Üblicherweise wird vereinbart, dass ein Spieler seinen Partner beraten darf, wenn er seine Hand beendet hat, allerdings nur, wenn er keine Möglichkeit hatte, in die Karten eines Gegner zu sehen.

Quelle: http://www.rummy-games.com/rules/gin-rummy-for-three.html

 

 

♣ Rummy.ch bemüht sich sein Regelwerk klar, verständlich und fundiert zu schreiben. Rummy/Rommé wird rund um die Welt von Millionen Leuten gespielt und es gibt keinen internationalen noch nationalen Verband z.B., der der Dschungel an verschiedenen Regeln des selben Spiels zu bändigen versucht. Zudem, 'errare humanum est', irren ist menschlich.

Deshalb sind wir froh um jede Kritik, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Korrekturen, Tipps und Hinweise jeglicher Art, die helfen Rummy.ch zu verbessern. -> Kontakt