Gin Rummy

Gin Rummy ist ohne Zweifel im Westen die bekannteste und meist gespielte Rummy/Rommé Version, namentlich in den USA, wo einige Gin Rummy Turniere bereits mehrere hunderttausend Dollar Preisgeld erreichen. Viele berühmte Pokerspieler haben mit Rummy begonnen oder spielen auch Gin Rummy. Stu Ungar zum Beispiel gilt (galt) als der beste Gin Rummy Spieler und Gus Hanson hat, bevor seine Pokerkarriere voll durchstartete, in New York Geld mit Gin Rummy verdient.

Auf Rummy.ch's Gin Rommé Strategie befinden sich hilfreiche Gin Artikel.

Gin Rummy/Rommé ist auch die am häufigsten online angebotene Rummy/Rommé Variante. Z. b. auf RommeRoyal.de oder Skill7.com. Eine ausführliche Übersicht wo Multiplayer Online Gin Rummy gespielt werden kann befindet sich im Online Rummy Führer von Rummy.ch.

Es gibt auch Gin Rummy Varianten mit mehr als 2 Spieler ( => Gin Rummy 3+ Spielern), aber Grundsätzlich ist Gin Rummy/Rommé ein Spiel für 2 aktive Spieler.

Lerne Gin Rommé und die Steuerung von RommeRoyal.de in 5 Minuten kennen mit dem Gin Rommé Tutorial.

Spielkarten

Gespielt wird mit einem Deck Spielkarten ohne Joker, also insgesamt 52 Karten.

As (1), 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König in ♦   (=> mehr Details)

  Asse gelten nur als niedrigste Karte (als 1).

 

Kartenwerte:

  • König, Dame, Bube, 10 = 10 Punkte
  • 9 = 9 Punkte ... 2 = 2 Punkte
  • As = 1 Punkt

Kartenverteilung (Deal)

Jeder Spieler bekommt 10 Spielkarten verteilt.

Der Kartengeber wird ausgelost und verteilt die Karten verdeckt und einzeln, zuletzt dreht er eine Karte offen auf den Tisch (Abwurfstapel) und legt die übriggebliebenen verdeckt daneben (Talon) (=> mehr Details).  In weiteren Runden mischt und verteilt jeweils der Rundensieger neu.

Ziel von Gin Rummy

Ziel bei Gin Rummy/Rommé ist es alle oder möglichst viele Karten in seiner Hand zu Figuren zu kombinieren. Weiter ist es wichtig den Punktewert der unkombinierten Karten möglichst tief zu halten. Als Figuren gelten:

  • Sequenzen sind 3 oder mehr Karten des gleichen Farbsymbols in Reihenfolge, z.B. 4♠ 5♠ 6♠ oder 9 10 J Q
  • Sätze sind 3 oder 4 gleichrangige Karten, z.B. 8♠ 8 8♣ oder K♠ K K♣ K.
  • Sequenzen können beliebig viele Karten des selben Kartensymbol in Reihenfolge beinhalten, aber Sequenzen 'um die Ecke' sind nicht erlaubt: K A 2 ist z.B. eine ungültige Sequenz, ebenso können...

  •   Asse können nur als niedrigste Karte (als 1) benutzt werden:  z.B. A 2 3    aber nicht    Q K A

Spielablauf

Nachdem die Karten verteilt wurden und eine Karte offen aufgedeckt wurde (Abwurfstapel), besichtigen und sortieren die Spieler ihre Karten. Danach kann der Gegner des Kartengebers (Vorhand) nun wählen, ob er die offene Karte aufnehmen will, falls nicht, so hat der Kartengeber das Recht die offene Karte aufzunehmen. Nimmt einer der Spieler die (erste) offene Karte auf, legt er eine Karte seiner Wahl offen auf den (leeren) Abwurfstapel und eröffnet so das Spiel.

Nimmt keiner der Spieler die erste offene Karte auf, nimmt die Vorhand eine Karte vom Talon und eröffnet das Spiel.  Danach ist der Spielablauf folgendermassen:

  1. Der Spieler an der Reihe hat die Wahl entweder die oberste aufgedeckte Karte des Abwurfstapels oder aber die oberste verdeckte Karte des Talons in sein Blatt aufzunehmen.

  2. Er muss eine Karte aus seinem Blatt offen auf den Abwurfstapel abwerfen, um seinen Spielzug zu beenden. Er darf nicht jene Karte abwerfen, welche er gerade in diesem Spielzug vom Abwurfstapel gezogen hat ( jene vom Talon hingegen schon, ebenso wie gezogene Karten vom Abwurfstapel aus früheren Spielzügen).

  3. Sein Gegner ist am Spielzug.

Gin Rummy Spielende - Klopfen und Gin

Klopfen: Kann ein Spieler an der Reihe, nachdem er eine Karte gezogen hat, seine Hand so zu Figuren kombinieren, dass seine unkombinierten Karten ('Deadwood') nicht 10 Punkte überschreiten, so darf er das Spiel beenden (Klopfen), indem er Klopft, d.h. eine Karte verdeckt auf den Abwurfstapel legt und danach seine Karten offen in Figuren und unkombinierten Karten auslegt.

Gin: Beendet ein Spieler ohne unkombinierten Karten (Deadwood = 0), so geht er Gin. D.h. also der Spieler zieht eine Karte, wirft eine verdeckt auf den Abwurfstapel und kann alle restlichen Karten in Figuren offen auslegen.

Nachdem ein Spieler eine Runde regelkonform beendet hat, muss sein Gegner seinerseits seine bestehenden Figuren in seiner Hand offen auslegen. Unkombinierte Karten kann er nun nach Möglichkeit an den Figuren des Klopfers (nicht bei Gin!) ergänzen, die Figuren also zu umfangreicheren Figuren erweitern :

  • z.B. 8 8 8 (bereits gemeldeter Satz )  +   8
  • z.B. 5 6 7 (bereits gemeldete Sequenz)  ergänzt mit  4  oder  8♣  oder  4♣ + 8  oder  8♣ + 9oder  3♣ + 4

Der Klopfer seinerseits kann nie unkombinierte Karten an Figuren seines Gegners ergänzen, ebenso darf der Gegner mit unkombinierten Karten des Klopfers keine Figuren bilden.

Der Spieler welcher nun weniger Punkte in den unkombinierten Karten übrig hat, gewinnt die Runde. Wenn der Gegner des Klopfers gewinnt, so gilt dies als 'Undercut' und wird zusätzlich prämiert. Punktegleichstand gilt ebenfalls als 'Undercut' und der Gegner des Klopfers gewinnt.

Gewinner ist also in allen Fällen jener Spieler der am Schluss am wenigsten Verlustpunkte in den Händen hält, bei Gleichstand gewinnt der Gegner des Klopfers.


Beendet ein Spieler die Runde mit Gin, so darf sein Gegner keine Karten ergänzen.

Sind nur noch 2 Karten im Talon enthalten und der Spieler welcher die drittletzte Talonkarte gezogen hat nicht klopft oder Gin geht, wird das Spiel annuliert und der selbe Kartengeber verteilt die Karten neu.

 Wertung und Abrechnung Gin Rummy

Gin Rummy/Rommé hat üblicherweise ein etwas spezielles Abrechnungs- und Wertungsverfahren. Die Unterschiede in der   Wertung online ist weiter unten beschrieben.


Abrechnung Gin Rummy

Der 'Deadwood' des Verlierers (unkombinierte Karten ohne ergänzte Karten) minus den 'Deadwood' der Siegers, werden dem Sieger gutgeschrieben. Zudem gibt es folgende Prämien:

  • 20 Punkte für Gin gehen
  • 10 Punkte für Undercut

Sonderfall: Kommt der Sieger bei einem Undercut auf 0 Punkte (z. B. durch Ergänzung) bekommt er keine zusätzliche Gin Prämie, sondern nur die Undercut Prämie.

Allgemeines Beispiel:

  • Spieler A klopft mit : 8♠ 8 8♣ , 3♠ 4♠ 5♠ 6♠ , Deadwood = A , 2 , 4  = 7 Punkte
  • Spieler B legt aus :   K♠ K K♣ ,  9 10 J , Deadwood (vor Ergänzung) = 3♣ ,  2♠ , 7♠ , 8= 20 Punkte
  • Spieler B ergänzt : 3♠ 4♠ 5♠ 6♠  +  7♠ ,  2♠  und  8♠ 8 8♣  +  8
  • Spieler B bleibt 3♣ , also ein Deadwood von 3 Punkten. Da Spieler A mit 7 Punkten geklopft hat, gewinnt Spieler B mit Undercut. Spieler B notiert insgesamt 14 Punkte. 10 Punkte für den Undercut plus 4 Punkte ( Deadwood Spieler A - Deadwood Spieler B, also 7 - 3 = 4 ).

 

Wertung Gin Rummy

Eine Partie dauert so lange, bis ein Spieler 100 oder mehr Punkte erreicht (auch üblich 150 oder 200) und die Partie gewinnt.

Der Gesamtsieger bekommt eine Siegesprämie von zusätzlich 100 Punkte in der Endabrechnung gutgeschrieben.

Beide Spieler bekommen pro gewonnene Runde zusätzlich je 20 Punkte gutgeschrieben (Boxbonus). Wohlbemerkt: Diesen Rundenbonus wird erst in der Endabrechnung jedem Spieler gutgeschrieben und zählt nicht zu den erforderlichen Punkten zur Erreichung der 100 Punkte um die Partie zu beenden. (In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass so jener Spieler gewinnt, der nicht die 100 Punkte erreicht hat).

Abrechnungsbeispiel

1. Runde: A klopft mit 6 Punkten, B bleiben nach Auslegen seiner Figuren und Ergänzen 23 Punkte übrig.

A schreibt 17 Punkte gut ( 23 - 6 = 17).

2. Runde: B geht Gin, A bleibt nach Auslegen seiner Figuren 13 Punkte (Er darf keine Karten an Figuren seines Gegners ergänzen, weil dieser Gin gegangen ist!).

B schreibt 33 Punkte gut ( 13 + 20 für Gin gehen = 33 )

3. Runde: B klopft mit 8 Punkten, A bleibt nach Auslegen und ergänzen nur 6 Punkte, somit gelingt ihm ein 'Undercut', weil er am Schluss weniger Punkte als sein Gegner hat.

A schreibt 12 Punkte gut, ( 8 - 6 = 2 plus 10 für Undercut )

usw... Letztlich erreicht B als erster nach 5 Runden mehr als 100 Punkte (genau hundert würden auch genügen). Der Notizzettel sieht so aus:

A B
17 0
0

33

17
12
29
 0
 0  33
42
75
 0  75
28
103

29   
40 **
69

103
100 *
60 **
263




 So lässt sich gut erkennen wieviele Runden jeder Spieler gewonnen hat und wie der aktuelle Punktestand steht. In Rot steht die Schlussabrechnung.

  • * = Siegesprämie
  • **= Boxbonus

 

  •  
  • Wertung Gin Rummy auf RommeRoyal.de
  • Für Gin gibt es 25 Punkte gutgeschrieben ( anstatt 20Pt ), für Undercut gibt es ebenfalls 25 Punkte gutgeschrieben ( anstatt 10 Pt ).
  • In sogenannten Ringspielen (Quickgames) wird entweder nach 1, 2 oder 3 Runden abgerechnet und der Gesamtsieger ist jener der am Schluss am meisten Punkte auf seinem Konto aufweist. Jeder Spieler zahlt im voraus seinen Einsatz (+ Rake), die Summe der Einsätze ergeben das Preisgeld. Der Sieger erhält mindestens 75%, die anderen Spieler teilen sich den Rest des Preisgeldes*.
  • Single Table Gin Rummy Tourniere sind Rummy Sit'n'Go's für 2 - 4 Spieler. Das Turnier startet sobald genügend Spieler am Tisch sitzen. Es werden 2 separate Partien (gleichzeitig) durchgeführt, die Sieger bestreiten das Finale. Abgerechnet wird wie oben erklärt (Gin= 25Pt, Undercut=25Pt). Der Sieger erhält mindestens 75% des Preisgeldes, die anderen Spieler teilen sich den Rest des Preisgeldes*.
  • Multitable Gin Rummy Turniere sind Rummy/Rommé Turniere für mehr als 4 Spieler und starten an einem fixen Zeitpunkt. Siehe dazu Gin Rummy Turniere. Der genaue Ablauf für Gin Rummy Turniere entnimmst Du den Anleitungen des Anbieters.
  • Formate gibt es verschiedene, ähnlich wie bei Pokerturnieren, z.B. Turbo, Rebuy, Freeroll Rummy/Rommé Turniere.
  • * Der Schlüssel zur Verteilung des Preisgeldes ist etwas kompliziert, aber ausgefeilt, um den verschiedenen Punktedifferenzen gerecht zu werden. Eine genaue Beschreibung entnehmen Sie der Spielanleitung des Anbieters.

 

Variationen von Gin Rummy/Rommé

  • Es gibt einige Variationen, die mancherorts eingebunden werden. Siehe auch Oklahoma Gin.
  •  
  • Anstatt nach dem Verteilen der Karten eine aufzudecken, gibt sich der Geber eine 11. Karte. Er wirft eine Karte seiner Wahl offen neben den Talon und eröffnet somit das Spiel.
  • Die maximale Punktzahl mit der man Klopfen darf ist nicht 10, sondern eine kleinere Punktzahl, z. B. 5 oder 8 .
  • Bei Gin werden unkombinierte Karten des Verlierers doppelt gezählt.
  • Es werden für Gin und Undercut andere Punkte gewertet. Z. B. für Gin 25 und 15 für Undercut. Oder es werden gleichviel Punkte für Gin und Undercut gewertet.

 

  • ♣ Rummy.ch bemüht sich sein Regelwerk klar, verständlich und fundiert zu schreiben. Rummy/Rommé wird rund um die Welt von Millionen Leuten gespielt und es gibt keinen internationalen noch nationalen Verband z.B., der der Dschungel an verschiedenen Regeln des selben Spiels zu bändigen versucht. Zudem, 'errare humanum est', irren ist menschlich.
  • Deshalb sind wir froh um jede Kritik, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Korrekturen, Tipps und Hinweise jeglicher Art, die helfen Rummy.ch zu verbessern. -> Kontakt oder im Forum