Continental Rummy/Rommé

Continental Rummy war in den USA in der Mitte letzten Jahrhunderts die beliebteste Rummy/Rommé Variante für eine grössere Anzahl von teilnehmenden Spieler, auch weil Continental Rummy kurzweilig und besonders einfach ist. Continental Rummy ist mit Contract Rummy Verwandt, hat aber einzigartige Unterschiede:

  • Sätze (Drillinge, Vierlinge, etc.) gelten nicht als Figuren. Es gelten also nur Sequenzen.
  • Es wird immer nur eine Runde gespielt, bei der es gilt aus verschiedenen möglichen Kontrakten einen zu erreichen.

Continental Rummy kann von 2 bis 12 Spieler gespielt werden.

Spielkarten

2 - 5 Spieler - 2 Kartendecks à 52 Spielkarten + 2 Joker = 106 Karten

6 - 8 Spieler - 3 Kartendecks à 52 Spielkarten + 3 Joker = 159 Karten

9 - 12 Spieler - 4 Kartendecks à 52 Spielkarten + 4 Joker = 212 Karten

As (1), 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König in ♦   (=> mehr Details)

  Asse können als niedrigste Karte (1) und höchste Karte benutzt werden:  z.B. A 2 3    oder    Q K A

✭ Joker können jede beliebige Karte in Figuren ersetzen.

Kartenwerte spielen bei Continental Rummy/Rommé keine Rolle. (siehe Abrechnung und Wertung)

Kartenverteilung (Deal)

Jeder Spieler bekommt 15 Karten verteilt.

Der Kartengeber wird ausgelost und verteilt die Karten verdeckt und je drei auf einmal, zuletzt dreht er eine Karte offen auf den Tisch (Abwurfstapel) und legt die übriggebliebenen verdeckt daneben (Talon). Die Spieler besichtigen und sortieren ihre Karten und der Spieler links vom Kartengeber eröffnet das Spiel.  (=>mehr Details).

Spielablauf

  1. Der Spieler an der Reihe hat die Wahl entweder die oberste aufgedeckte Karte des Abwurfstapels oder aber die oberste verdeckte Karte des Talons in sein Blatt aufzunehmen.

  2. Er muss eine Karte aus seinem Blatt offen auf den Abwurfstapel abwerfen, um seinen Spielzug zu beenden.

  3. Der nächste Spieler links ist am Spielzug.

Ziel und Spielende bei Continental Rummy

Um ein Spiel zu beenden, muss ein Spieler alle seine Karten in einer der folgenden Arten (Kontrakte) kombinieren:

  1. 5 x 3er Sequenz oder
  2. 3 x 4er Sequenz + 1 x 3er Sequenz oder
  3. 1 x 5er Sequenz + 1 x 4er Sequenz + 2 x 3er Sequenz (beachte: Sätze sind nicht gültig!)

Hat ein Spieler ein Karte vom Talon oder Abwurfstapel gezogen und kann er alle seine Karten gemäss einem Kontrakt kombinieren, darf er seine Karten aufdecken und muss eine Karte verdeckt auf den Abwurfstapel legen. Er hat das Spiel somit gewonnen und es wird abgerechnet.

Abrechnung

Der Sieger bekommt für den Sieg je 1 Einheit, sowie für jeden seinerseits benützen Joker zusätzlich je 2 Einheiten von jedem Spieler ausbezahlt. Wenn mit Punkten abgerechnet werden soll, notiert sich der Sieger für jede zu erhaltende Einheit 1 Punkt.

Variationen von Continental Rummy

Einige oft gespielte Variationen von Continental Rummy/Rommé sind folgende:

  • Kann ein Spieler in seinem 1. Spielzug das Spiel beenden, erhält er zusätzlich 10 Einheiten pro Spieler. Gelingt ihm dies bei seinem 2. Spielzug, bekommt er je 7 Einheiten. Sind seine Sequenzen alle vom selben Kartensymbol, z. B. alle Sequenzen in , so bekommt er zusätzlich je 10 Einheiten.
  • Neben den Jokern sind auch alle 2er wilde Karten, das heisst die 2er ersetzen jede beliebige Karte. Sind die 2er wilde Karten, so gibt es bei der Abrechnung zusätzlich 10 Einheiten pro Gegner ausbezahlt, wenn der Sieger ohne wilde Karten das Spiel beenden konnte. Die kleinste Sequenz ist somit A, 3, 4, da die 2er eine andere Funktion haben.

 

♣ Rummy.ch bemüht sich sein Regelwerk klar, verständlich und fundiert zu schreiben. Rummy/Rommé wird rund um die Welt von Millionen Leuten gespielt und es gibt keinen internationalen noch nationalen Verband z.B., der der Dschungel an verschiedenen Regeln des selben Spiels zu bändigen versucht. Zudem, 'errare humanum est', irren ist menschlich.

Deshalb sind wir froh um jede Kritik, Änderungs- und Verbesserungsvorschläge, Korrekturen, Tipps und Hinweise jeglicher Art, die helfen Rummy.ch zu verbessern. -> Kontakt