A | B | C | D | E | F | G | | H | I | J | K | L | M | N
O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A

Abwurfstapel

Auf den Abwurfstapel legen jeweils Spieler eine Karte ihrer Wahl offen hin, um den Spielzug zu beenden. Es darf üblicherweise nur die oberste Karte des Abwurfstapel sichtbar sein (Ausnahme: Rummy 500)

Aus gehen

Aus gehen tut ein Spieler dann, wenn er in früheren Spielzügen bereits Figuren ausgelegt hat, nun seine letzten Karten abwerfen, bezw. auslegen kann und damit die Runde beendet.

C

ChinchĂłn

Chinchón ist eine spanische Knock-Rummy Variante, üblicherweise mit spanischen Spielkarten gespielt.

D

Deadwood

(Deutsch : Totes Holz) Deadwood ist die Summe der Kartenwerte der Karten welche nicht zu Figuren kombiniert werden oder ergänzt werden können

F

Figuren

Bestimmte Kartenkombinationen werden Figuren genannt. Sequenzen und Sätze sind Figuren (siehe Sequenz und Satz). Üblicherweise ist bei Rummy das Hauptziel seine Karten zu Figuren zu bilden.

G

Gin (gehen)

Gin gehen bedeutet Hand-Rommé bei Gin Rummy, das heisst ein Spieler legt regelkonform alle seine Karten in Figuren aus. Siehe auch Hand-Rommé und Rummy gehen

H

Hand-Rommé

Hand-Rommé bedeutet Rummy gehen, ein Spieler beendet eine Runde indem er alle seine Karten auf einmal regelkonform auslegt und wird üblicherweise speziell dafür honoriert. Siehe auch Rummy gehen und Kalooki gehen.

K

Kalooki gehen

Kalooki gehen bedeutet Rummy gehen oder auch Handrommé genannt, eine Spieler beendet eine Runde indem er alle seine Karten auf einmal regelkonform auslegt und wird üblicherweise speziell dafür honoriert. Siehe auch Rummy gehen und Hand-Rommé.

Kalooki, Kaluki

Kalooki oder Kaluki ist eine im englischen Sprachraum weit verbreitete Rommé Variante mit auslegen, vergleichbar mit deutschem Rommé.

O

Okey

Okey, verdeutscht Türkisches Rommé, ist eine Rommé Variante aus der Türkei und wird mit Spielsteinen gespielt.

R

Rami

Allgemeine Bezeichnung für Rummy auf Französisch. In Frankreich werden diverse Spielweisen gespielt, die Spielregeln für eine (franz.) Rami Variante befinden sich hier (Rami) .

Ramino

Allgemeine Bezeichnung für Rummy auf Italienisch.

Rommé

Allgemeine Bezeichnung für Rummy in Deutschland. Eine weitere Schreibweise ist Rommee. Oft ist aber mit Rommé einfach deutsches Rommé mit Joker und auslegen gemeint. In Österreich wird hingegen die Bezeichnung Rummy bevorzugt, während in der Schweiz beide Begriffe gebräuchlich sind.

Rommee

Allgemeine deutsche Bezeichnung für Rummy. Siehe auch Rommé.

Rummy gehen

Ein Spieler der 'Rummy geht', beendet eine Spielrunde, indem er alle seine Karten auf einmal meldet. Siehe auch, 'Gin gehen' und 'Kalooki gehen'

S

Satz

Ein Satz sind drei oder vier Karten des gleichen Wertes, aber verschiedener Farbsymbole. Z. Bsp.:

8♠ 8 8♣  oder  K♠ K K♣ K

Sequenz

Eine Sequenz sind 3 oder mehr aufeinander folgende Karten des gleichen Farbsymbols. Z. Bsp. :

  4♠ 5♠ 6♠  oder  9 10 J Q

Stock, Kartenstock

Stock oder Kartenstock ist eine andere Bezeichnung für Talon, siehe Talon.

Stoss, Kartenstoss

Stoss oder Kartenstoss ist eine andere Bezeichnung für Talon, siehe Talon.

T

Talon

Mit Talon werden die gestapelten, noch unbenutzen und verdeckten Spielkarten bezeichnet. Der Talon befindet sich üblicherweise neben dem Abwurfstapel. Talon wird auch Stock oder (Karten-) Stoss genannt.

TĂŒrkisches RommĂ©

Türkisches Rommé, siehe Okey

U

Undercut

(Deutsch : Unterschneiden) Wenn bei Gin Rommé ein Spieler klopft und der Deadwood (siehe Glossar) des Gegners kleiner ist als jener des Klopfers, so gilt dies als Undercut und der Gegner gewinnt die Runde. Undercut wird besonders bewertet. Sind beide Deadwood gleich, gewinnt der Gegner des Klopfers.